Haus der Gmünder Zeitgeschichte

Interviewpartner: Harald Winkler – Stadtgemeinde Gmünd

Das „Haus der Gmünder Zeitgeschichte“ präsentiert die Geschichte des Gmünder Flüchtlingslagers, eines der größten Lager in der Österreich-Ungarischen Monarchie, sowie die Entwicklung der Grenze und der Region am „Eisernen Vorhang“. Neben vielen Ausstellungsstücken wird dabei ein Blick auf das Leben der Menschen im 20. Jahrhundert geworfen, Umbrüche, aber auch Aufbrüche nachgezeichnet, und auch dem Gedenken an über 30.000 verstorbene Flüchtlinge in der Zeit des Ersten Weltkrieges Raum geboten. Historisches Material des Filmarchivs Austria sowie des ORF, aber auch Ausschnitte aus der Universum-History-Dokumentation über Gmünd unterstreichen die Bedeutung der Gmünder Zeitgeschichte eindrucksvoll.

Haus der Gmünder Zeitgeschichte
Weitraer Straße 107, 3950 Gmünd

Weitere Informationen finden Sie hier

Kommentar hinzufügen

Your email address will not be published.

0